image slideshow

Aufstellungen von Systemen

Paar, Familie, Patchworkfamilie, Betrieb
           
In der therapeutischen Arbeit oder in der Familie wie in anderen wirtschaftlichen Unternehmen tauchen Ungereimtheiten,  Geheimnisse oder Fragen auf, die nicht beantwortet werden können. Emotionen und Erlebtes, oft über Generationen weitervermittelt, blockieren uns in unserer Entfaltung, unseren möglichen Schaffenspotentialen und unserer Lebensfreude.

Die Aufstellungsarbeit bietet hier die Möglichkeit unsere Bezogenheit, Abhängigkeiten  oder „Verstrickungen“ im System zu erkennen, mögliche Lösungs- und Veränderungsschritte leichter anzugehen.

Diese Methode fördert den  gesundheitlichen (mental-körperlich) Heilungsprozess, bietet Versöhnungs- und Verzeihensmöglichkeiten.

Familienrekonstruktion

Die  Familienrekonstruktion wird als Seminar angeboten und ist eine psychotherapeutische Methode. Sie wurde von Virginia Satir als eine „Reise“ in die Familiengeschichte  entwickelt. Auf dieser „Erlebnisreise“ wird Wissen über unsere eigenen Wurzeln, Kulturen  über Generationen, Geburt, Tod, Leid, Erfolge, Verstrickungen, Tabus wie Mythen entdeckt.
Der Wissenschaftlerin Virginia Satir erkannte, dass dort  wo in Familien  psychotische , psychosomatische oder auch nur neurotische Erkrankungen, oder Gewalt, Kriminalität auftraten, diese Patienten „ihre Vergangenheit damit gebrauchen, ihre Gegenwart zu vergiften, wodurch wiederum die Zukunft entstand, in der sich die Vergangenheit wiederholt“.
Unsere Erfahrung durch die langjährige Arbeit mit Patienten und Familien bestätigt das nur zum Teil das zutrifft, den die nächste Generation, wo versucht wird es anders und besser zu machen, ist alles bereits besser, treten Störungen  in abgeschwächter Form auf und es sind bessere Zukunftschancen  möglich. Die Menschen, die Störung haben, übernehmen oft für die Familie eine Aufgabe, den Zusammenhalt. Die Familienrekonstruktion bietet die Möglichkeit das zu erkennen, Wertschätzung und Entlastung diesen Personen zuteil werden zu lassen.
Diese Musterwiederholungen sind ein Phänomen, samt allen Bemühungen, kann es zu Wiederholungsformen  kommen. Dazu kommt, dass jeder Angehöriger der Familie unterschiedliche Erfahrungen und Fähigkeiten hat, daher jedes Mitglied sich anders entwickeln kann.

Organisationsaufstellung

Mit der Aufstellungsarbeit können durch andere Teilnehmer stellvertretend die beruflichen Probleme, Abteilungen, Machtpositionen sichtbar gemacht werden. Durch die Reaktionen und Empfinden der Mitwirkenden kann ein Verständnis für die Situation, die Dynamik, die eigene Position und die Gefährdungen  entwickelt werden.
Im ersten Teil der Arbeit wird der Ist-Zustand dargestellt, im zweiten Teil  erfolgen  veränderungs- und Lösungsschritte. Die Teilnehmer können neue Sichtweisen entwickeln und besser ihr künftiges Verhalten eigenverantwortlich bestimmen.

Die Methode eignet sich für alle lang anhaltenden Problemen in Arbeits-, Mitarbeiter- und Kundenbeziehungen, bei Führungsproblemen, Unklarheiten und zur Entscheidungsfindung.

Persönlichkeitsaufstellung

Hier werden – ähnlich der Familienaufstellung  - verschiedene innere Anteile unserer Persönlichkeit  sichtbar gemacht. Anderen Teilnehmer stellen  Emotionen oder Krankheiten von uns dar, wodurch Lösungen, inneres Loslassen und ein harmonisches Gleichgewicht in uns entstehen kann.

Kosten

Die Kosten sind bei den aktuellen Seminaren angegeben, kann per e-mail: imap(at)tele2.at angefragt werden.

copyright content: dr. brigitte pirker-hengl | copyright design schmid/wurm - seitenkreativ | Impressum